Zulassungen und Verordnungen




EU 1935/2004
EU- Anforderungen EU 1935/2004 Positiv-Liste für Rohstoffe
(BfR-(EU) Lebensmittelkontakt: Man unterscheidet unter Verwendungsbedingungen Kategorie 1-4
1.) Langzeitkontakt über 24h , großflächige Dichtungen, Migrationstest
2.) Mittlere Kontaktzeit 24h , Dichtungen für Dampfkochtöpfe, Migrationstest
3.) Kurzzeikontakt 10min, Dichtungen für Milchverarbeitungsmaschinen, Migrationstest
4.) Unbedeutender Kontakt , Dichtungen für Rohrleitungen, kein Migrationstest
EU-Anforderungen 1935/2004 Konformität (Gummi, Silikone) nicht spezifische geregelte Materialien
EU-Anforderungen 1935/2004 / 2023/2006 entspricht („good manufacturing practice, GMP“) QS



FDA - § 177.2600
Positiv-Liste für Rohstoffe
Hierunter finden sich Werkstoffe für den Einsatz im Lebensmittel und Pharmabereich. Detailanforderungen müssen in Bestellungen und Anfragen spezifiziert werden. FDA konform,
Die FDA - Richtlinien Lebensmittelkontakt: CFR21.177.2600 ( Verwendungsklassen )
A.) Trockene Lebensmittel (A-D) good manufacturing practice, GMP“
B.) Wässrige Lebensmittel (A-E) Migrationstest mit Destilliertes Wasser, zulässige Grenzwerte
C.) Fettige Lebensmittel (A-F) Migrationstest mit n-Hexan, zulässige Grenzwerte



EU-Verordnung 10/2011
EU-Verordnung 10/2011 Kunststoffe (PTFE) Liste Zusatzstoffe, zulässige Grenzwerte
Test: Berührungsdauer und Berührungstemperatur



(KTW) Elastomerleitlinie ELL
Werkstoffe die für Anwendungen im Trinkwasserbereich (Kalt-, Warm- und Heißwasser) eingesetzt werden müssen.



BfR
Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist eine wissenschaftliche Einrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV).
http://www.bfr.bund.de/de/bfr_empfehlungen_zu_materialien_fuer_den_lebensmittelkontakt-447.html



DVGW
Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches. Je nach Spezifikation kommen Werkstoffe zur Anwendung, die für Gasgeräte und –anlagen, Gasversorgungs- und Gasfernleitungen oder Trinkwasserinstallationen geeignet sein müssen.



USP
Bezeichnet Werkstoffe für die Anwendung im medizinischen und pharmazeutischen Bereich. Hier sind die Anforderungen zu spezifizieren (z.B. USB Class I bis VI, USP Class 26 , Kapitel 87 und 88).



NSF
Bezeichnet Freigaben im Lebensmittel- und Sanitärbereich nach Vorgaben der National Sanitation Foundation.



3-A Sanitary
Bezeichnet Werkstoffe die Anwendung in hygienischen Anlagen der Molkerei- und Lebensmittelindustrie finden. Klassen I bis IV der 3-A Sanitary Standard Inc..



BAM
Werkstoffe die für Anwendungen im Sauerstoffarmaturenbereich und anderen Sauerstoffanlagenteilen geeignet sein müssen.



WRAS
Freigaben für Kunststoffe die im Kontakt mit Trinkwasser nach Britischem Standard BS 6920 kommen (Water Regulations Advisory Scheme).



REACH
Die Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH-Verordnung) ist eine EU-Chemikalienverordnung, die am 1. Juni 2007 in Kraft getreten ist. REACH steht für Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals, also für die Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien.



RoHS
Die EU-Richtlinie 2011/65/EU dient der Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten. Sie regelt die Verwendung und das Inverkehrbringen von Gefahrstoffen in Elektrogeräten und elektronischen Bauelementen.



PAK-Freiheit
Frei von Polycyclischen aromatischen Kohlenwasserstoffen.



ADI-frei
Frei von Inhaltsstoffen tierischen Ursprungs.



Reinraumlösungen oder LABS Frei Reinigung
Werkstoffe die unter Reinraumbedingungen gefertigt werden müssen. Die genauen Vorgaben müssen bei Anfragen beziehungsweise Bestellungen genau definiert werden.
Reinigungsleitung wird mit einem LABS Test nachgewiesen.



UL 94 - Klassen
Die Vorschrift UL94Tests for Flammability of Plastic Materials for Parts in Devices and Appliances“ (Tests zur Brennbarkeit von Kunststoffen für Teile in Geräten und Anwendungen) der Underwriters Laboratories (UL) beschreibt ein Verfahren zur Beurteilung und Klassifizierung der Brennbarkeit von Kunststoffen.

 

Schnellanfrage

1. Schritt: Form wählen






» Weiter

2. Schritt: Form spezifizieren



Form*:
Höhe in mm*:
Breite in mm*:
Menge*:
Material*:



« zurück » Weiter

* Pflichtfelder

3. Schritt: Kundendaten

Firma*:
Anrede*:
Name*:
E-Mail*:
Telefon*:
Nachricht:
« zurück


* Pflichtfelder